Warum reden auf einmal alle von Unternehmenskultur?
Die Mitarbeiter meines Unternehmens sind unmotiviert, machen nur Dienst nach Vorschrift. Kann man diese Einstellung zu ihrer Arbeit überhaupt ändern?
Unser Unternehmen hat mit steigenden Fehlzeiten und Burnout zu kämpfen. Kann man diese Abwärtsspirale aufhalten?
Unsere Mitarbeiter klagen über zu viel Stress in ihrem Job. Der Betrieb muss natürlich weiter laufen. Wie kann man die Mitarbeiter entlasten?
Wer ist in einem Unternehmen verantwortlich für die Entwicklung der Unternehmenskultur und ein ansprechendes Betriebsklima?
Unternehmensziel und Unternehmenswerte haben wir niedergeschrieben und sind für alle Mitarbeiter zugänglich. Trotzdem richtet sich da keiner nach. Was sollen wir denn noch machen, damit sich was ändert?
Warum reden auf einmal alle von Unternehmenskultur?
Diverse Studien belegen, dass eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur der wichtigste Erfolgsfaktor eines zukunftsfähigen Unternehmens ist. Unternehmen, die alle Mitarbeiter nach ihren Fähigkeiten und Interessen verantwortungsvoll einsetzen, sie in Entscheidungsprozesse einbeziehen und sich auf die Stärken des Einzelnen konzentrieren, sind deutlich erfolgreicher, innovativer und umsatzstärker als vergleichbare Unternehmen.
Die Mitarbeiter meines Unternehmens sind unmotiviert, machen nur Dienst nach Vorschrift. Kann man diese Einstellung zu ihrer Arbeit überhaupt ändern?
Arbeitslust kommt nicht von einer Gehaltserhöhung, einem Bonus oder Tischkickern und Obstkörben. Sie entsteht durch die Beziehungen, den Umgang miteinander und sie entsteht aus sinnvoller Tätigkeit mit motivierenden Arbeitsergebnissen. Dieser Wandel kommt nicht von heute auf morgen. Es ist ein Prozess der Zeit braucht – sich aber immer lohnt.
Mitarbeiter, die bisher nur die veraltete tayloristische Arbeitsweise kennengelernt haben, brauchen Zeit Vertrauen aufzubauen, Verantwortung zu übernehmen, sowie eigene Ideen entwickeln und einbringen zu wollen.
Unser Unternehmen hat mit steigenden Fehlzeiten und Burnout zu kämpfen. Kann man diese Abwärtsspirale aufhalten?
Spaß und Freude an der Arbeit durch Leistungsankennung und ein gesundes Betriebsklima ist eine der wichtigsten Quellen für Lebensfreude. Sind diese Bedingungen im Arbeitsleben nicht gegeben, entwickeln sich negative Erlebnisse, Stress bis hin zu Burnout.
Auf der anderen Seite sind motivierte, unternehmensverbundene Mitarbeiter zwangsläufig auch ausgeglichenere und gesündere Familienmenschen. Die Tragweite und Strahlkraft von einem positiven Arbeitserlebnis ist also weitreichend in verschiedene private Bereiche. 
Unsere Mitarbeiter klagen über zu viel Stress in ihrem Job. Der Betrieb muss natürlich weiter laufen. Wie kann man die Mitarbeiter entlasten?
Stress ist der größte Stimmungskiller während der Arbeit.
Aber: Stress kommt nicht zwangsläufig von zu viel Arbeit, sondern vor allem von negativen Erlebnissen während der Arbeit. 
Wer ist in einem Unternehmen verantwortlich für die Entwicklung der Unternehmenskultur und ein ansprechendes Betriebsklima?
Die Geschäftsführung und das gesamte Management eines Unternehmens sind verantwortlich für die richtigen Rahmenbedingungen, Strukturen und das richtige Mindset für eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur.
Ihre Einstellung zu Ihrer Arbeit ist jedoch IHRE Verantwortung – nicht die Verantwortung des Unternehmens, des Chefs, der Kollegen. Ihre eigene. Sind Sie unzufrieden in Ihrem aktuellen Job? Dann prüfen Sie genau: kann ich etwas an der Situation ändern? Dann sprechen sie das Thema an. Räumen Sie Blockaden aus dem Weg.
Können Sie an der Situation nichts ändern, dann sollten Sie sich fragen, ob dieser Job wirklich der richtige für Sie ist. Seien Sie ehrlich – und mutig. Denn Sie haben eine Verantwortung. Eine Verantwortung für Ihre eigene Lebenszeit – die will gut genutzt sein. Aber Sie haben auch eine Verantwortung für ihr Team und das gesamte Unternehmen. Ihre Kollegen verdienen Ihre volle Leistungsbereitschaft.
Unternehmensziel und Unternehmenswerte haben wir niedergeschrieben und sind für alle Mitarbeiter zugänglich. Trotzdem richtet sich da keiner nach. Was sollen wir denn noch machen, damit sich was ändert?
Arbeitslust entwickelt sich nicht durch niedergeschriebene Werte, Strategien und ausgearbeitete Pläne. Es entwickelt sich durch die Dinge die Sie, ihr Team – sprich JEDER EINZELNE – hier und jetzt tun.